www.heil-metalldesign.de

Unternehmen

Die Wurzeln der Firma reichen bis zum Jahr 1903.

Nachdem das Gebäude im Jahr 1890 erbaut wurde, siedelten sich im Hinterhof verschiedene Handwerker an, die für die unterschiedlichsten Bereiche wie Handschuh nähen, Fahrradbau, kleiner Metallbau tätig waren.alte-ansicht

Später gründete der Fabrikant Baumann einen Metallbetrieb, welcher Eisenbetten, Feldgeschirr sowie Feldbetten herstellte.

Nach Kriegsende 1945 wurde die Firma Baumann nach dem russischen Enteignungsgesetz enteignet. Daraufhin übernahm ein ehemaliger Geselle, Otto Kukla, den Betrieb.

Die Firma entwickelte sich weiter und hatte folgende Produktschwerpunkte: Betten, Ladeneinrichtung, Regale für HO und Konsum (heute Supermarkt) sowie Hollywoodschaukeln.

Einen Umsatzwachstum konnte die Firma mit dem Aufkommen von Fernsehen verzeichnen. Da viele DDR-Bürger sehen wollten, was das „Westfernsehen“ zu bieten hat, wurden so genannte „Ochsenköpfe“ (Antennen) gebaut, welche den Empfang ermöglichten.

Doppelstockbett1981 kaufte Maschinenbaumeister Dietmar Heil den Betrieb. Dieser war seit dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr saniert worden, die Maschinen entsprachen nicht mehr den modernen Ansprüchen. Eine umfangreiche Sanierung wurde durchgeführt.

Die Firma fertigte bis 1989 vorrangig Ladeneinrichtungen, Werbeständer, Betten, Rationalisierungmittel für die Textilindustrie, Korbständer, Geländer, Tore sowie die alt bekannten Hollywoodschaukeln.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands erfolgte eine komplette Umgestaltung der Produktion entsprechend den Marktanforderungen.

Heute beschäftigt die Firma Heil Stahlrohrgestelle GmbH, seit 2013 unter alleiniger Geschäftsführung von Frau Janine Heil, 11 Mitarbeiter und kann auf alle Kundenwünsche schnell und flexibel reagieren.

Heil Metallbau